Die Apple Smart Watch

Die Apple Smart Watch ist vorrangig zwar eine Uhr, kann aber noch sehr viel mehr. Es gibt die Apple Smart Watch mit verschiedenen Gehäusen, und zwar aus Edelstahl, hochglanzpoliert und in Space Black.

Das Display dieser Uhr ist mit hochwertigem Saphirglas geschützt. Zur Auswahl stehen zudem drei verschiedenfarbige Lederarmbänder und ein Armband aus Edelstahlgliedern. Gewählt werden kann dabei zwischen einer ganzen Reihe von digital angezeigten Zifferblättern, von der klassischen Form bis zur Ansicht der Erde aus der Weltallperspektive.

Gadget oder Accessoires?

Wenn die Apple Smart Watch herauskommt, dann stehen wieder viele Verbraucher vor der Frage, ob es sich um ein Gadget handelt oder eher doch um ein modisches Accessoire, das überall getragen werden kann. So gesehen ist beides zutreffend. Denn die Apple Smart Watch kann den ganzen Tag über getragen werden, in der Freizeit ebenso wie im Büro. Zu Fitnessarmbändern ist die Apple Smart Watch dabei ein richtiges Konkurrenzprodukt, da sie nicht nur ein sehr präziser Zeitmesser ist, sondern dank der zahlreichen Features auch ein zuverlässiger Begleiter beim Sport und in der Freizeit. Mails und Chatnachrichten lassen sich über die Apple Smart Watch ebenfalls abrufen, von überall.

HealthKit-Plattform

Daten sammeln über Bewegungen bei der betriebenen Fitness, das kann diese Uhr ebenfalls. Die Apple Smart Watch ist nämlich nebenbei noch eine hochmoderne Sportuhr, die im Bereich Gesundheit und Fitness über zahlreiche Features verfügt. Hierzu gehören unter anderem Stoppuhr, Timer und Wecker. Wegen der zahlreichen Daten, die die Smart Watch von Apple sammeln kann, hat der Hersteller eine HealthKit-Plattform entwickelt. Auf dieser werden alle Daten der Gesundheits-Apps verwaltet.

Neue Ära der App-Nutzung

Mit der Apple Smart Watch beginnt aber nicht nur durch die HealthKit-Plattform eine neue Ära der Nutzung von Apps. Genutzt werden können Kalender für Termine, Navi für Fußgänger, Musik-Apps und eine Kamera-App hat diese Uhr auch. Wer sehen möchte am Handgelenk wie das Wetter am Standort oder anderswo ist, der kann dies natürlich auch dank App ebenfalls tun. Die Apple Smart Watch ermöglicht zudem auch mit den Werkzeugen im WatchKit die Entwicklung von ganz eigenen neuen

Kopplung mit iPhone

Mit dem eigenen iPhone ist die Apple Smart Watch natürlich auch gekoppelt. Dadurch wird es möglich eine Interaktion auf der Uhr zu beginnen und auf dem iPhone weiterzumachen. Mails können zum Beispiel auf der Smart Watch gelesen und über das iPhone beantwortet werden. Auf diese Weise ist die Apple Smart Watch zwar völlig neu, aber dennoch vertraut und vielseitig einsetzbar eben. Zwangsläufig ein iPad oder iPhone benötigt man natürlich nicht für den Betrieb der Smart Watch von Apple. Die Apps sind natürlich auch einzig auf der Smart Watch nutzbar. Für Android-User gibt es andere Geräte – so leibt jeder in seiner Welt. Für die zusätzliche Nutzung auf iPad und iPhone muss eine extra App heruntergeladen werden. Alle Apps, die auf der Apple Smart Watch genutzt werden können, findet man im Appstore iTunes.

Verkaufsstart für die Apple Smart Watch ist für Frühjahr 2015 vorgesehen. Es wird verschiedene Versionen geben. Der Preis beginnt ab 349 Euro.

Fazit

Schon jetzt sind sehr viele Details über die Apple Smart Watch bekannt. Es gibt neben den zahlreichen Features, aber auch viele Meinungen von Experten zu beachten vor einem möglichen Kauf. Insbesondere Datenschützer melden hier Bedenken an. … und eine Sache, die uns natürlich besionders am Herzen liegt, das Spielen ist mit der Apple Smart Watch keine Alternative. Wohl aber kann man mit ihr Spielstände abrufen und sich vor gegnerischen Attacken warnen lassen;-)

Leave a Comment